Kinderyoga


Schulstress, Reizüberflutung und Bewegungsmangel sind Gründe, die Kinder heutzutage aus dem Gleichgewicht bringen. Yoga bietet dazu einen guten Ausgleich und kann die Kinder zurück in eine Balance bringen.
Die Übungen stärken das Körperbewusstsein und die kindliche Motorik, verhindern und korrigieren Haltungsschäden. Der Fokus auf die Atmung macht Yoga so besonders, denn dadurch können wir in die Entspannung kommen, aber auch neue Energie gewinnen. Die Fähigkeit aus der Bewegung in die Ruhe zu kommen, ist ein Geschenk, das die Kinder ein Leben lang nutzen können.
 
Yogakinder

  • entwickeln bewegliche und gesunde Körper
  • setzen den Grundstein für ein lebenslanges Wohlgefühl
  • pflegen Kreativität und Vorstellungsvermögen
  • erhöhen ihre Aufmerksamkeit und ihr Konzentrationsvermögen
  • kultivieren Selbstbewusstsein und lernen das Gefühl von Erfolg
  • entspannen und schlafen besser
  • kommen mit Stress besser zurecht
  • lernen über ihren Körper und wie er funktioniert
  • entdecken ein Bewusstsein und Respekt für sich selbst, andere und die ganze Welt um sich herum.


Als Yoga Alliance zertifizierte Kinder Yogalehrerin bin ich in folgenden Bereichen sehr gut ausgebildet und freue mich sehr, Yoga für Kinder unterrichten zu dürfen.


Yoga für Kinder im Kindergarten

Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren. (Maria Montessori)

 

Kinder lernen spielerisch. Das gilt nicht nur für Yogaübungen, sondern für alle Lebensbereiche. Eine Yogastunde sollte deshalb ein Abenteuer sein, das mit allen Sinnen erlebt wird. Kinder sind offen für Yoga, haben keine Vorurteile. Sie "üben" keinen Hund, Krieger oder Schmetterling  in der Yogastunde, sondern sie SIND der Hund, der Krieger oder der Schmetterling. Kinder erleben die Asanas und sind dabei ganz im Moment und sie lernen besonders gut in Bewegung. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und wir erleben und erfahren sehr viel in den verschiedenen Stundenformaten. Nicht nur über Yoga, sondern auch Interesse an der Natur, Sprache, Musik, Anatomie, Mathematik und der ganzen Welt.



Yoga für Kinder im Grundschulalter


Kinder im Grundschulalter brauchen Yoga, um Bewegungsdefizite auszugleichen, schlechter Haltung (verursacht durch zu viel Sitzen) und zu wenig Bewegung  vorzubeugen und um mit Stress besser umgehen zu können. Yogaübungen, vor allem die Atemübungen, helfen das Konzentrationsvermögen zu verbessern und das Lernen zu unterstützen.

Die Körperübungen kräftigen den Körper und halten ihn gesund, sie fördern die Beweglichkeit, das Gleichgeweicht, die Körperkoordination, die Konzentration, die Ausdauer, die Wahrnehmung und das Sozialverhalten. Ein gutes Körpergefühl wiederum stärkt das Selbstvertrauen, das Selbstbewusstsein und das friedliche Miteinander. 

Yoga für Grundschulkinder ist nicht mehr ganz so spielerisch. Bilderbuchyoga spielt keine so große Rolle mehr, dafür kommen Geschichten, Mythen und Sprachspiele ins Spiel. Die Lernkomponenten sind dem Alter angepasst, herausfordernder und halten die Stunden spannend. Kreativität und Bewegung spielen eine große Rolle, aber auch die Entspannung kommt in diesem Alter nicht zu kurz. Phantasiereisen und Yoga Nidra für Kinder helfen besser abschalten zu können.



Yoga für Teens

Der Schmetterling vergisst oft, dass er einmal eine Raupe war. (Schwedisches Sprichwort)

 

Yoga für Jugendliche unterscheidet sich nicht mehr so gravierend von der Art, wie Erwachsene üben. Trotzdem macht es Sinn, Yoga für Teens anzubieten, denn Jugendliche sind keine Erwachsenen und müssen dort abgeholt werden, wo sie gerade sind. Sie üben lieber mit Gleichaltrigen. Partner- und Gruppenübungen haben einen großen Stellenwert. Dadurch dass alle Schüler/innen sind und bis zu 10 Stunden am Tag sitzen, haben sie ähnliche körperliche Schäden, bedingt durch zu viel sitzen und zu wenig Bewegung. Auf die Entwicklung in der Pubertät kann besser eingegangen werden und besonders hilfreiche Übungen haben einen hohen Stellenwert.

 

Yoga für Jugendliche soll:

  • erden
  • zentrieren
  • entspannen
  • nach innen bringen
  • Ausgleich schaffen
  • befreiend wirken